Erfurt bleibt sauber und sicher

Als Mut­ter möch­te ich, dass mei­ne Kin­der in einer sau­be­ren Stadt auf­wach­sen. Und als Frau will ich nach einem hei­te­ren Abend mit Freun­den sor­gen­frei nach Hau­se kom­men.
Praxis in die Politik

Sicherheit und Ordnung

Erfurt ist ein wun­der­ba­rer Ort, an dem man leben, auf­wach­sen und sich wei­ter­ent­wickeln kann. Die Stadt hat vie­le schö­ne Ecken und es ist immer irgend­wo etwas los. Doch damit sich alle wohl­füh­len kön­nen, braucht es ein paar grund­le­gen­de Vor­aus­set­zun­gen. Eine der wich­tig­sten ist für mich Sicher­heit.

# Erfurt, ein sicherer Hafen

Die Sta­ti­stik zeigt, Erfurt ist eine siche­re Stadt. In einer unüber­sicht­lich gewor­de­nen Welt ist Sicher­heit aber nicht nur die Abwe­sen­heit von Straf­ta­ten. Es gilt, auch sub­jek­ti­ve Äng­ste ernst zu neh­men. Dazu gehört zum Bei­spiel, dass man sich jeder­zeit frei und ohne Angst in unse­rer Stadt bewe­gen kann. Mein Ziel als Frau ist es, dass ich auch am Abend sor­gen­frei nach Hau­se lau­fen kann. Mein Ziel als Mut­ter ist es, dass mei­ne Kin­der in einem Umfeld auf­wach­sen, in dem sie Sicher­heit, Gebor­gen­heit erfah­ren. Mein Ziel als Erfur­tern ist es, dass alle Bewoh­ner unse­rer Stadt – unab­hän­gig von ihrer jewei­li­gen Lebens­si­tua­ti­on – ihr Erfurt als siche­ren Hafen emp­fin­den.

# Stärkung von Feuerwehr und Polizei

Dazu braucht es kei­ne här­te­ren Geset­ze oder per­ma­nen­te Über­wa­chung. Statt­des­sen braucht es genü­gend Poli­zei- und Ord­nungs­kräf­te, die nicht nur von einem Ein­satz zum näch­sten eilen müs­sen, son­dern sich Zeit für Bür­ge­rin­nen und Bür­ger neh­men kön­nen und so auch ver­meint­lich klei­ne Pro­ble­me besei­ti­gen. Dazu gehö­ren aber auch die vie­len Ande­re, ehren­amt­lich Enga­gier­te. Auch die­se möch­te ich unter­stüt­zen. Wer unse­rer Gesell­schaft frei­wil­lig sol­che wich­ti­gen Fähig­kei­ten bereit­stellt, wie es Feu­er­weh­ren oder Ret­tungs­dien­ste tun, hat unse­ren Respekt, unse­ren Dank und unse­re Aner­ken­nung ver­dient. Und natür­lich sol­len die­se Men­schen best­mög­lich aus­ge­stat­tet in ihre Ein­sät­ze gehen, damit sie danach erfolg­reich und sicher nach Hau­se kom­men. Des­halb set­ze ich mich ein für:
  • Eine per­so­nel­le Auf­stockung der Inspek­ti­ons­dien­ste Nord und Süd in Erfurt
  • ver­mehr­te Prä­senz von Poli­zei und Stadt­ord­nungs­dienst in der Innen­stadt, den Stadt­tei­len und den städ­ti­schen Parks – zu Fuß und auf dem Fahr­rad
  • ver­stärk­te Bera­tungs­an­ge­bo­te und poli­zei­li­che Schutz­maß­nah­men für Senio­rin­nen und Senio­ren (Enkel­trick, Tele­fon­be­trug)
  • bes­ser beleuch­te­te Gas­sen und Geh­we­ge, Bar­rie­re­frei­heit und Reduk­ti­on von Unfall­ge­fah­ren­stel­len
  • Unter­stüt­zung der städ­ti­schen Feu­er­weh­ren
  • eine Fort­set­zung der Moder­ni­sie­rung der Gerä­te­häu­ser der Frei­wil­li­gen Feu­er­weh­ren, wie zB. in Rho­da
  • eine ver­stärk­te Nach­wuchs­ar­beit der Feu­er­weh­ren durch geziel­te För­de­rung in Jugend­be­reich
  • Aus­bau der Ehren­amts­struk­tu­ren durch Ver­net­zung der Ver­ei­ne und Initia­ti­ven, stär­ke­rer Wür­di­gung des Ehren­am­tes
  • Aus­bau auf­su­chen­der Sozi­al­struk­tu­ren mit dem Fokus auf Ver­hin­de­rung von Alters­iso­la­ti­on und der Stär­kung des Mit­ein­an­ders der Genera­tio­nen

In Kürze

Mein Ziel als Frau und Mut­ter sor­gen­frei in Erfurt leben zu kön­nen. Mein Ziel ist es, dass alle Erfurt als siche­ren Hafen emp­fin­den.
Es braucht genü­gend Poli­zei- und Ord­nungs­kräf­te, die nicht nur von einem Ein­satz zum näch­sten eilen müs­sen, son­dern sich Zeit für Bür­ge­rin­nen und Bür­ger neh­men kön­nen und so auch ver­meint­lich klei­ne Pro­ble­me besei­ti­gen.

Mobiltät

Ein star­ker Nah­ver­kehr macht star­ke Men­schen. Eine attrak­ti­ve Stadt ist ohne einen star­ken öffent­li­chen Nah­ver­kehr nicht zu den­ken.

Gesundheit

Wir brau­chen drin­gend mehr Wert­schät­zung und Respekt vor den Lei­stun­gen der All­tags­hel­den im Gesund­heits­we­sen.

Sicherheit & Ordnung

Ich als Mut­ter möch­te, dass mei­ne Kin­der in einer sau­be­ren Stadt auf­wach­sen. Als Frau will ich nach einem hei­te­ren Abend sor­gen­frei nach Hau­se kom­men.

Aufbruch Süd-Ost

Lasst uns den Süd-Osten Erfurts wach küs­sen. Jeder Stadt­teil braucht einen eige­nen Kern mit Dienst­lei­stun­gen, Märk­ten und Begeg­nungs­raum.

Wir verwenden Cookies, um Ihnen die beste Online-Erfahrung zu bieten. Mit Ihrer Zustimmung akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies in Übereinstimmung mit unseren Cookie-Richtlinien.

Privacy Settings saved!
Datenschutz-Einstellungen

Wenn Sie eine Website besuchen, kann sie Informationen über Ihren Browser speichern oder abrufen, meist in Form von Cookies. Steuern Sie hier Ihre persönlichen Cookie-Dienste.

Diese Cookies sind für das Funktionieren der Website notwendig und können in unseren Systemen nicht abgeschaltet werden.

Zur Nutzung dieser Website verwenden wir die folgenden technisch notwendigen Cookies
  • wordpress_test_cookie
  • wordpress_logged_in_
  • wordpress_sec

Alle Cookies ablehnen
Alle Cookies akzeptieren